Tiere helfen heilen

  • 16.10.2020

Die Ergotherapeuten und die Betreuungskräfte strukturieren mit ihren Beschäftigungs- und Therapieangeboten den Tag und wirken durch ihre aktivierenden Maßnahmen der Desorientierung, Immobilität sowie der Isolation der Bewohnerinnen und Bewohner entgegen. Eine besondere Unterstützung haben sie dabei durch Besuchshund Carlchen und sein Frauchen. Die tiergestützte Therapie ist kein Allheilmittel, aber schenkt Lebensfreude, lenkt von Schmerzen ab, zaubert ein Lächeln ins Gesicht und trägt so zu Wohlbefinden bei. Streicheln und Körperkontakt sind dabei nicht zu unterschätzen.

Zurück